Sierra Leone Reisen in die Karibik Afrikas

image_pdfimage_print

Sierra Leone gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Es hatte schwere Bürgerkriege und eine Ebola Epidemie. Es finden sich im Internet tatsächlich Reiseangebote. Unweit der Hauptstadt Freetown befinden sich Strände mit einfachen Standards. Die Meeresströmungne können gefährlich werden.

Wir bauen nun eine Webseite zu Reisen nach Sierra Leone. Es ist kein einfaches Land. Der Flughafen Lungi befindet sich auf einer Halbinsel, es sind 4-5 Fahrstunden bis nach Freetown.

Die Straßenqualität ist schlecht.  In der Regenzeit können auch wichtige Orte manchmal vom Verkehr abgeschnitten sein. Es wird geraten, bei Reisen eine Agentur zu suchen.

Dennoch innert der letzten 10 Jahre hat das Land grosse Fortschritte gemacht. Es ist erfolgreich auf dem Weg wieder die Karibik Afrikas zu werden.

Tipps für Reisen nach Sierra Leone

image_pdfimage_print

Währung
Landeswährung ist der Leone (SLL). Kreditkarten werden in grossen Hotels angenommen. Auch Bargeldumtausch ist dort möglich. USD in kleinen Scheinen sind immer hilfreich.

Visum
Sie benötigen ein Visum zur Einreise nach Sierra Leone. Die Verlängerung im Lande ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Das Visum muss rechtzeitig vor der Reise bei der Botschaft von Sierra Leone in Berlin beantragt werden. Für die Schweiz wenden Sie sich bitte an unseren Visadienst.

Versorgung im Notfall
Reisende sollten auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Europa abdeckt.

Homosexualität
Ein Gesetz aus der britischen Kolonialzeit verbietet männliche Homosexualität, wird nicht angewandt. In der Bevölkerung ist Homosexualität verpönt. Dies gilt für viele Länder in Afrika.

Gesundheit
Sierra Leone ist Gelbfieber Infektionsgebiet. Eine gültige Impfung daher unerlässlich. Weitere Krankheiten, die auftregen können sind
Dengue Fieber
Malaria
Es ist sehr empfehlenswert vor Abreise einen Tropenmediziner zu konsultieren.

Impressum – Reisen nach Westafrika

image_pdfimage_print

Wie viele Webseiten werden wir noch zu Afrika erstellen? Irgendwann für alle Länder und wir sind immer wieder gespannt auf die Quellen, die wir entdecken. Das ist schwierig, deswegen wollen wir dazu einen Beitrag leisten.

Westafrika fristet generell ein Schattendasein und die Atlantikküste kann gefährlich werden. Dennoch wappnen wir uns für die Zukunft, Tourismus wird in Afrika an Einfluss gewinnen.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Stephan Zurfluh
Altenburgstr. 5
CH-5430 Wettingen

+41 56 426 54 30
info@i-p-s.ch